Einführung

Taiji ist ein Kulturschatz aus dem alten China. Um das Wissen zu schützen, welches im Taiji enthalten ist, unterrichtete man früher die Geheimnisse dieser Kampf- und Esoterischen Kunst nur an Familienmitglieder.  Dadurch war aber der Erhalt dieser Schulung nicht mehr gewährleistet, so dass sich die Familien entschieden, das tief verborgene Wissen auch an  die sogenannten «inneren Schüler» weiterzugeben.

Das Taiji, welches ich unterrichte basiert auf der Yang-Familientradition. Diese wurde von Yang Luchan, Yang Banhou, Yang Chenfu, Zeng Man Ching zu Master Huang Xiang Xien und schliesslich zu Patrick Kelly, einem neuseeländischen Mathematiker, der mehrere Jahre bei Master Huang lebte,  weitergegeben.

(siehe auch Geschichte des Taiji)

                     

Patrick Kelly war der einzige westliche innere Schüler von Master Huang Xiang Xien. Für die Menschen im Westen ist dies ein Glücksfall, denn er arbeitete eine einzigartige und akkurate Methode zum Erlernen des authentischen Yang Stiles aus. Ohne diese Methode wäre es sehr schwierig die Geheimnisse dieser Kunst zu erlernen.

Mein persönlicher Werdegang in den Kampfkünsten begann mit den japanischen Budo Künsten, Judo und Karate. Schon im Alter von 15 Jahren begann ich mich intensiv mit diesen traditionellen japanischen Kampfformen und deren Philosophie auseinanderzusetzen. Ich lebte fast 3 Jahre in Japan, um mich im Land der aufgehenden Sonne fundiert ausbilden zu lassen und arbeitete über Jahre am Aufbau des Gojukai Karates Verbandes in der Schweiz und in Europa mit.

In den letzten Jahren liegt mein Hauptfokus auf der inneren Kampfkunst Taiji, welche ich  interessierten Menschen in Deutschland und der Schweiz weitergebe, um so einen Betrag zum Erhalt dieser Traditionslinie zu leisten.